Heute zeige ich euch die Inhalte meines Adventskalenders von Brandnooz

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

4 min read
Viele von euch lesen meinem Blog mittlerweile regelmäßig. Das freut mich natürlich sehr und ich möchte mich auf diese Weise auch einmal bei euch bedanken, was in meinem Blog regelmäßig lest, und das egal, wann ich blogge. Meinen Blog betreibe ich mehr oder weniger nebenbei, als Hobby und er wird in meinem Fall wohl auch nie mehr als das werden, aber ich teste nun einmal leidenschaftlich gerne.
So musste dann natürlich auch gleich der Adventskalender von Brandnooz in diesem Jahr getestet werden. Ich habe ihn mir also bestellt. Günstig war er nicht, aber ich war schon neugierig, was sich hinter den einzelnen Türchen befand. Nun durfte ich zwischen dem ersten und dem 24. Dezember also jeden Tag nur ein Türchen öffnen. Was ich auch getan haben, aber neugierig war ich doch jeden Tag. 

Ein Adventskalender mit Lebensmitteln? 

Ja, das ganze liest sich jetzt so, als wäre ich ein er in etwa ein Kind von drei Jahren, dass neugierig und mit glänzenden Augen auf den Weihnachtsmann wartet. Ja, so etwa könnte man es wohl auch beschreiben, denn ich hatte keine Ahnung, was ich erwarten konnte. Das einzige was ich wusste, war, dass Lebensmittel sein würden. Aber Lebensmittel und Lebensmittel sind halt auch noch mal zweierlei. Um euch alles einmal vorstellen zu können, habe ich das Ganze bewusst zunächst einmal einer großen Tasche gesammelt und später wieder völlig unsortiert wieder aus der Tasche rausgenommen um es zu fotografieren. Das Ergebnis seht ihr auf dem zweiten Foto. Das erste Foto zeigt den geschlossenen Kalender. Klein war er ja nicht gerade, aber meiner Ansicht nach hat er sich durchaus gelohnt. Die Auswahl war recht vielfältig und tatsächlich irgendwie überraschend. 

Von süß, über pikant bis alkoholisch alles dabei 

Bei diesem Adventskalender wechselten die unterschiedlichen Bereiche von Lebensmitteln in schönster und nicht vorhersehbarer Abwechslung durch. Dennoch gab es wirklich nichts, was man nicht in irgendeiner Form verwenden kann. Gut, auch hier gab es Dinge, die wir vielleicht nicht unbedingt gebraucht hätten. Dennoch freuen wir uns natürlich, dass wir diese große Auswahl an unterschiedlichen Produkten jetzt in den nächsten Tagen einfach einmal querbeet testen können und wer weiß, vielleicht lernen wir so auf Produkte kennen, die wir später im neuen Jahr dann in unserem Einkauf integrieren, weil sie so lecker waren. 

Einige Dinge habe ich so noch nie gesehen 

Viele Produkte, die ich mit der Brandnooz-Box bekomme und kennenlerne, entdecke ich kurze Zeit später auch im Supermarkt. Einige Produkte, die jetzt im Adventskalender waren, habe ich so bislang noch nicht im örtlichen Supermarkt entdeckt. Das muss keinesfalls heißen, dass sie gar nicht gibt, wohl aber, dass sie mir bislang noch nicht aufgefallen sind. Somit hat der Adventskalender von Brandnooz wieder einmal seinen Zweck erfüllt und mich auf neue Produkte aufmerksam gemacht. Ich bin mir nicht sicher, ob es sinnvoll ist, euch die einzelnen Produkte hier jetzt noch einmal im Detail zu präsentieren, denn ihr seht alle auf dem Foto. Aus diesem Grund zögere ich an dieser Stelle ein wenig, denn natürlich möchte ich euch einige Highlights wie den Schoko-Lolli von Chocri, die Eclaírs von Cavendish & Harvey oder die Katjes Wunderland Drops vorstellen. Auch die zahlreichen Naschereien in Plätzchen oder Trockenobst- oder Samenform möchte ich euch an dieser Stelle nicht vorenthalten. 
Natürlich gab es auch Marzipan, Whisky, Sekt und Loacker Napolitaner Waffeln. Ihr seht schon, die Produkte waren bunt gemischt. Genauso gemischt, wie man es sich an Weihnachten wünscht. Bin mir sicher, dass bei einigen anderen Brandnooz-Box in Besitzern, die sich nun einen Adventskalender gegönnt haben etliche der Produkte auf dem Weihnachtsteller hätten landen können oder gelandet sind. 

Viele Neuheiten dank Brandnooz 

Kürzlich habe ich gelesen, dass die Brandnooz-Box nicht mehr so vielfältig sei, wie sie es früher einmal gewesen wäre, was den Adventskalender angeht, kann ich dieses nicht bestätigen, er war abwechslungsreich und brachte einige Neuheiten mit, die ich sonst vielleicht nie kennengelernt hätte.
So freue ich mich jetzt schon wieder auf zahlreiche neue Boxen in 2018. Wobei, nein eine Box werde ich euch womöglich noch vor Silvester vorstellen. Ich habe nämlich auch noch eine Prinzenbox erhalten.

Leave a Reply