Rezept: Grüne Bohnensuppe mit Mettwurst

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

3 min read

Grüne Bohnensuppe esse ich eigentlich verhältnismäßig selten, aber wenn überhaupt, dann wenn es draußen knackig kalt ist. Als ich kürzlich das Foto einer Bohnensuppe mit grünen Bohnen bei Facebook entdeckte, bekam ich spontan Hunger und fragte nicht etwa, ob ich vorbeikommen dürfte, sondern nach dem .

Kein vorhanden? Koch ich es halt ohne!

Kurze Zeit später erfuhr ich dann, dass es leider gar kein zu dieser gäbe, da ihr Ehemann die jedes Mal nach Gefühl koche. Gemeinhin würde man wohl sagen „frei Schnauze“. Also habe ich mir das Foto mal genauer angesehen und schließlich nach Gefühl nachgekocht.

Zunächst habe ich Wasser in einem Topf erwärmt und Brühe Pulver hinzu getan, also eine klassische Brühe aufgesetzt. Anschließend kamen die Bohnen hinzu. Das ganze köchelte vor sich hin, während ich noch Kartoffeln in Würfel schnitt und auch sie der Brühe bei gab.
Im Anschluss wurden dann noch Mettwürstchen in der Brühe erhitzt. Nach dem Kochen schnittig die Mettwürstchen dann noch in Stücke. Achtung: Hände nicht verbrennen, heiß! Nicht vergessen im Anschluss wieder in die zu geben. Alles in allem war diese also recht simpel, so das man sagen muss, innerhalb einer halben Stunde war die da wir fertig.Die Kochzeit selbst variiert ein wenig, je nachdem, welche Kartoffeln man in welcher Größe verwendet. Ich darf euch aber bereits sagen, die wird mit jedem erwärmen besser. Also gegebenenfalls einfach ein bisschen mehr kochen und am nächsten Tag noch einmal davon essen.So habe ich es auch gemacht, um bei meiner Familie kann die richtig an. Sie ist nämlich total simpel, kostengünstig und einfach lecker.

Ich bin mir fast sicher, dass ich diese sicher noch einmal zubereiten werde und wahrscheinlich sogar mehr als das, denn so einfach wie diese Zubereitung wünsche ich mir vielmehr Gerichte.

Ungekochte Kartoffeln verwenden

Vielleicht sollte ich noch einen kleinen Absatz dazu schreiben, dass sich rohe Kartoffeln verwendet habe. Hätte ich bereits vor gekochte Kartoffeln verwendet, wäre der ganze Prozess zwar schneller gegangen, die aber nicht gelungen, da die Kartoffeln dann zu weich sind. Sollte also irgendjemand auf die Idee kommen, vor gekochte Kartoffeln verwenden zu wollen, kann ich davon nur abraten. Denn mit gekochten Kartoffeln wird diese sicher nicht so lecker.In meiner Version der waren die Kartoffeln noch bissfest. Dieses ist der Tatsache geschuldet, dass ich rohe Kartoffeln verwendet habe.

Sehen, was drin ist

Ich persönlich bin auch ein Freund davon, die einzelnen Zutaten in meinen n noch erkennen zu können. Ich finde, auf meinem Foto der Bohnensuppe ist dies gut gelungen, ihr könnt also tatsächlich einen Großteil der Zutaten bereits auf dem Foto erkennen. Einzig das Brühepulver habe ich natürlich aufgelöst. Was die Mengenangaben angeht, kann ich euch nur raten, dass Bohnen und Kartoffeln im gleichen Verhältnis in der sein sollten. Pro Person gab es bei mir ein bis zwei Mettwürstchen.

Ich wünsche euch an dieser Stelle viel Spaß beim Nachkochen! Guten Appetit!

Summary
recipe image
Recipe Name
Bohnensuppe
Author Name
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time

Leave a Reply