Brandnooz serviert die Classic-Box „heiß und kalt“

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

6 min read

Mal wieder gab es für uns eine neue Brandnooz-Box Classic. Doch dieses Mal war sie um einiges vielfältiger und noch ein bisschen voller als wir es gewöhnt sind. Das Überraschende dabei war aber auch, dass es fast keinen Alkohol gab; lediglich ein Biermischgetränk, nämlich das Radler Naturtrüb von Oettinger, fand sich in der Box. Darüber hinaus gab es viele Sachen, die man tatsächlich gut gebrauchen kann, zum Beispiel alkoholfreie Getränke oder auch so etwas wie Nudeln und Kekse. Doch ich möchte euch keinesfalls mit einer Auflistung langweilen, also stelle ich euch die Produkte doch einfach einmal vor.

Starten wir mit den Getränken

Zunächst ist da das 28 BLACK Absolute Zero Guava-Passion Fruit zu nennen. Von diesen Energy Drinks habe ich schon einige getrunken. Die meisten haben mir nicht ganz so gut geschmeckt, sodass ich schnell Abstand genommen habe. Aus genau diesem Grund bin ich auch gespannt, wie mir dieser Drink nun schmecken wird, denn die 28 BLACK-Getränke habe ich als etwas herber in Erinnerung, da sie gleichzeitig jedoch ohne Kalorien, ohne Zucker und zudem auch noch ohne Taurin und Konservierungsstoffe sind, will ich diesem Getränk eine Chance geben.

Etwas Anderes ist für mich das VILSA Spritzer Maracuja, denn die Spritzer von Vilsa kenne ich bereits und habe sie als überaus erfrischend in Erinnerung. Ich hatte sie mir im März gleich nach dem Launch geholt. Einfach, weil ich mal etwas Neues testen wollte und die anderen Mineralwässer mit Geschmack schon kannte. Ich erinnere mich jedoch noch all zu gut, dass ich mir dieses Getränk unbedingt noch einmal holen wollte. Gut, nun habe ich es auf diese Weise bekommen.

Etwas Alkohol dann doch

Ein alkoholisches Getränk hatte ich ja vorhin schon erwähnt, das Radler Naturtrüb von Oettinger werde ich heute Abend trinken, wenn ich den BVB im Radio höre. Natürlich bin schon gespannt auf das Spiel, finde es aber ärgerlich, dass es keine Free-TV-Möglichkeit gibt, so bleibt mir nur das Radio aber auch dazu passt dieses Getränk schließlich perfekt.

Theoretisch könnte ich auch eine Freundin besuchen, die Sky hat. Sie hat mich eingeladen, aber nach einer überaus stressigen Woche bin ich mehr als nur geschafft und freue mich heute Abend auf einen gemütlichen Radioabend. Für das passende Getränk ist ja nun auch gesorgt.

Der liebe Nachwuchs

Auch für den Nachwuchs gibt es mit den beiden Valensina Kids Fruchtmixen im Stil von Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg einen gelungenen Fruchtsaft, den ich persönlich zwar etwas süß fand, aber ich bin ja auch kein Kind mehr. Für meine Nichten und Neffen würde ich hingegen durchaus zu diesem Getränk greifen, denn obwohl es für mich ein wenig süß ist, ist dieser Saft ohne Zusatz von Zucker und stattdessen mit der reinen Fruchtsüße. Perfekt also, um den lieben Kleinen etwas Gutes zu tun.

Süßigkeiten: weniger ist mehr

Ja, dieses Mal könnte das Motto bei der Brandnooz-Box lauten, weniger Süßigkeiten aber dafür viel Genuss. Weniger ist mehr, so oder so ähnlich mag ich die Brandnooz-Box. Zum Einen fand ich darin nämlich eine Rolle Mentos, die ich persönlich sehr gerne esse und außerdem ein total leckeres Nougat von Lonka in der Sorte Mandel. Ich persönlich freute mich über beide Produkte sehr, zumal ich sicher bin, dass ich dieses Nougat im Laden ganz sicher nicht mitgenommen hätte. Vermutlich wäre ich einfach dran vorbeigegangen, dabei ist es wirklich lecker und auch gar nicht so süß, wie ich es vom Nougat manchmal gewohnt bin.

Zu Mentos kann ich nur sagen, ich persönlich kenne Mentos schon aus der Kindheit meiner Tochter. Natürlich gab es sie auch vorher schon, aber wirklich lecker wurden sie für mich mal abgesehen von den klassischen Pfefferminz-Sorten erst in den neunziger Jahren. Die neuen Sorten schmecken tatsächlich so ähnlich wie die Beschreibung es ankündigt.

Weitere Snacks und Beilagen

Von den Keksen aus dem Hause Leibnitz und dem Balance Snack einmal abgesehen, könnte ich diesen Beitrag an dieser Stelle beschließen, zumindest normalerweise, doch in der Box fanden sich außerdem auch noch das Risotto von Riso Gallo, die Gold-Ei Landnudeln von 3 Glocken, die Mühlhäuser Creme und eine Packung Bio Chili Gewürzsalz, die ich natürlich auch nicht unerwähnt lassen möchte. Wirklich überraschende Highlights sind es zwar nicht unbedingt, aber lecker sind sie trotzdem. Und gut gebrauchen kann ich sie auch, würde ich jetzt, nach einer ersten Sichtung einmal behaupten.

Das Risotto zum Beispiel wird es am Sonntag bei mir zum Mittagessen geben. Salz kann man immer mal gebrauchen, wenn man zum Beispiel Fleisch brät, grillt oder einen Salat macht. Je nachdem, wie es dann genau schmeckt, kann ich es mir auch in anderen Gerichten gut vorstellen. Wobei ich selber eigentlich relativ wenig Salz verwende, ich halte nämlich mehr von echten Gewürzen, wie Rosmarin, Basilikum, Thymian und was eben sonst noch so auf einer Fensterbank wächst.

Fazit

Ja, von einem Fazit möchte ich an dieser Stelle reden, denn ich möchte erwähnen, dass mir diese Box ausgesprochen gut gefallen hat, tatsächlich gab es auch einige überraschende Produkte, obwohl ich natürlich auch das entsprechende Magazin vermisse. Der neue YouTube Kanal… ?

Nun, da überlege ich noch, wie ich ihn finde. Denn das Magazin konnte man immer mal wieder zwischendurch mitnehmen. Wenn ich aber unterwegs ein YouTube-Video streame, ist ja schon nach kurzer Zeit mein Datenvolumen verbraucht. Aber wahrscheinlich gehöre ich auch gar nicht mehr so wirklich zur  Brandnooz-Zielgruppe, denn ich habe mir sagen lassen dass YouTube eher etwas für Jüngere ist. Reinschauen werde ich trotzdem mal. Schließlich kann ich nichts beurteilen, das ich nicht kenne.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Brandnooz Classic August 2018
Author Rating
51star1star1star1star1star

Leave a Reply