Brandnooz-Genussbox: Reif für die Ernte

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

7 min read

Endlich wieder eine neue Box, dachte ich, als ich die Genussbox von unserem Postboten entgegennahm. Das Öffnen war wie auch sonst ein Kinderspiel und schon bald lagen tolle Produkte vor mir, bei denen ich mich freute, sie kennen zu lernen. Doch schon als ich die ersten Produkte aus der Box tatsächlich probierte, stellte ich fest, dass einige meine Experimentierfreude tatsächlich auf eine harte Probe stellen. Ein Produkt mit Grillen ließ mich sogar ernsthaft an meinem Verstand zweifeln. Das sollte ich essen? Nun, ich hatte ernsthaft meinen Zweifel, ob ich dieses würde essen können. Doch beginnen wir zunächst mit etwas Harmloseren. Sprechen wir über die Getränke.

Die Getränke

Friya Snacking Drink Bio Limette und Ingwer mit Chia-Samen kannte ich schon in anderer Geschmacksrichtung und fand auch diese hier jetzt wieder ganz lecker. Meiner Meinung nach ist dieses Produkt allerdings eher etwas für den Sommer, denn obwohl dieses Powergetränk als kleine Snack für zwischendurch eine durchaus belebende Erfahrung ist, sind die Geschmacksrichtungen meiner Meinung nach eher etwas für den heißen Hochsommer. Ich werde also nächstes Jahr schon einmal merken, denn der nächste heiße Sommer kommt bestimmt. Meint ihr nicht auch?

Ein Produkt, das schon eher für den Herbst geeignet ist, heißt Kissa Earl Grey for Latte Mix. Dieses Produkt ist nämlich eine Art Tee-Milch-Mischgetränk, dass mich persönlich ein wenig an Kakao erinnert, allerdings mit einer durchaus teehaltigen Komponente. Normalerweise schätze ich Earl Grey als die ebenso wie andere typisch britische Teesorten. Doch bei dieser Milch-Tee-Mischvariante habe ich doch Zweifel gehabt, denn irgendwie schmeckt dieses Getränk so als wäre es Earl Grey, der mit zu viel Milch verdünnt wurden. Der Tee ist also nur daran vorbeigegangen. Meiner Ansicht nach hätte ich mir dieses Produkt aber auch im Laden kaufen können, da es eigentlich nicht genau meinem Beuteschema entspricht. Also bin ich nun der -Box und dem -Team sehr dankbar, dass ich die Erfahrung machen durfte.

Falls sich nun irgendwer fragen sollte, wie ich meinen Tee bevorzugt trinke, so möchte ich die Antwort nicht schuldig bleiben: ich trinke meinen Tee gerne mit einem Schuss Milch, aber nicht so, dass ich von der eigentlichen Teesorte keinen Eigengeschmack mehr erwarten kann, sondern wirklich nur etwa einen Teelöffel Milch oder besser noch Sahne pro Tasse. So ist dann auch der Earl Grey für mich ein echter Genuss.

Mois Haymaker ist ebenfalls ein echter Wachmacher. Mit einer Mischung aus Apfelessig, Ingwer, Zitrone und Ahornsirup erinnert es mich an dieses traditionelle Gesundheitssystem, dass der Darmflora auf die Sprünge helfen soll. Meiner Meinung nach ist auch dieses Getränk eher für einen heißen Sommertag geeignet. Doch jetzt steht der Herbst an hoffe ich darauf, dass in den kommenden Boxen wieder eher Heißgetränke angeboten werden.

Immerhin ein Heißgetränk fand sicher schon in der Box, nämlich der Tchibo Bio Kaffee. Ich habe ihn noch nicht probiert, bin mir aber ziemlich sicher, dass er meinen Geschmack treffen wird, da er ein Aroma von Jasminnoten aufweist und seine Arabica Bohnen aus Äthiopien stammen. Normalerweise trinke ich zwar eher wenig Kaffee, aber wenn dann einen Bio Kaffee von Tchibo. Ich hoffe also darauf, dass mich auch dieser Kaffee erfreuen kann.

Ein letztes Getränk, das solche vorstehen muss, ist die Kokosmilch aus dem Hause Koko Dairy. Sie ist komplett ohne Zusatzstoffe und Aromen und genau das merkt man auch, denn diese Milch gibt den puren und reinen Geschmack der Kokosnuss an den Konsumenten weiter und ist gleichzeitig auch noch frei von Süßungsmittel. Ich kann Dir sagen, dieses Getränk mein persönliches Highlight ist, da ich Kokosmilch normalerweise gerne trinke. Doch bei dieser Milch fehlt mir irgendwie das gewisse etwas. Zwar schmeckt die frischgepressten Kokosmilch richtig intensiv, mir persönlich aber schon fast eine Spur zu herb. Ich bin mir sicher, dass ich, wenn ich die unterschiedlichen Kokosmilchsorten miteinander vergleichen würde auch andere Sorten fände, die etwas weniger herb sind und dennoch ohne Zusatzstoffe. Allerdings gehört Kokosmilch eher zu den Getränken standardmäßig lieber im Sommer trinke, denn im Winter. Allerdings habe ich in den letzten Tagen feststellen dürfen, dass man wohl auch einige Kokosmilch-Sorten zum Kochen und Backen einsetzen kann. Vielleicht sollte ich das mal ausprobieren.

Das war auch schon mit den Getränken, doch die Liste der Produkte die ich Euch heute vorstellen möchte noch lange nicht an ihrem Ende angekommen: Kommen wir also nun zu den Snacks.

Die Snacks

Ich persönlich habe eine Leidenschaft für Schule einiges Snacks, gebe ich ja zu, umso mehr freute ich mich also, als ich die Chocolate Pralinen von Daja in der Box entdeckte. Schade, dass nur vier Stück waren, habe ich zwar einen Einblick bekommen, bin mir noch nicht sicher, wo es sie gibt und die waren richtig lecker.

Ein weiterer Snack, der mich neugierig machte waren die sogenannten Protein Crunchies von myline, die für meinen Geschmack etwas zu leicht waren. Kaum hatte ich einen der Crunchies im Mund, löste er sich auf meiner Zunge auf und war nicht mehr gesehen. Problem bei der Sache, dadurch musste ich natürlich umgehend den nächsten Essen, der auf gleiche Weise verschwand die Dinger machen also echt süchtig.

Zu guter letzt komme ich also zu meinem Überraschungshighlight, denn der Insektensnack von Instinct übertraf meine Erwartungen und schmeckte gar nicht schlecht, wie ich es zunächst erwartete. Zwar wird es bei mir jetzt nicht täglich Grillen geben, aber für die Zukunft weiß ich, die kann man essen.

Mein tatsächliches Highlight jedoch ist ein Produkt aus dem Hause Allos. Allos aufs Brot ist dabei mit seiner Zusammensetzung aus Kurkuma und Süßkartoffel keinerlei Überraschung, denn die Kombination der beiden ist mir durchaus schon einmal vorgestellt worden und war sehr lecker. Nun also als Brotaufstrich. Ich persönlich esse es sehr gerne zum Abendbrot. Denn ihr erinnert Euch sicher an meine Kurkuma-Erfahrung vom letzten Mal. Wenn ich also nach dem Abendessen direkt zu Bett gehe, dann ist es doch wirklich perfekt.

Fazit

Perfekt war diese Box nun wahrlich nicht, trotzdem kann ich behaupten, dass sie nicht zumindest hat über den Tellerrand hinaus blicken lassen. Meiner Meinung nach bewegte sich diese Box im Mittelfeld. Es hat bereits bessere Boxen gegeben, aber auch schlechte. So bleibt mir nur zu sagen, ich freue mich darauf, weiterhin neue Produkte kennen zu lernen, auch wenn ich bei dieser Box sicher alle gleich im Laden werde auffüllen müssen. Ich bedanke mich auf jeden Fall für eine starke Zusammenstellung ungewöhnlicher und gewöhnlicher Produkte.

Leave a Reply