Brandnooz: Genussbox heute mal ganz vegetarisch

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

9 min read

„Pflanzliche Vielfalt und tierischer Hunger“, so lautet das Motto der aktuellen Genussbox aus dem Hause . Diese wollte ich euch eigentlich schon längst vorgestellt haben, denn sie weilt nun eine Woche bei uns, aber da sie auch einige Leckereien enthält, dachte ich, ich halte mich lieber zurück, bis die Fastenzeit ein Ende hat. Zum Thema Fastenzeit könnte ich euch hier nun eine Menge schreiben, auch zum Thema Verzicht, doch möchte ich es an dieser Stelle möglichst vermeiden, denn ich selber lebe ausgesprochen und verzichte auf den Verzicht.

Dennoch weiß ich, dass viele von euch in der Fastenzeit beispielsweise auf Süßigkeiten verzichten wollen, also habe ich Rücksicht darauf genommen und halte euch nun keine Bilder von äußerst leckerer Schokolade vor die Nase oder von Barbie zu Saucen etc. Sicher, ich hätte euch das Bild meiner -Genussbox einfach zeigen können, aber dann hättet ihr mir vielleicht freundlich geantwortet: “Danke, wir fasten gerade.” Denn die einzelnen Produkte der Box sehen nicht nur lecker aus, sie schmecken auch noch so.

Von veganen Produkten und tierischen Leckereien

Diese Genussbox bietet nun also zahlreiche kleinere und größere Genüsse, darunter auch solche die ich euch in der Fastenzeit auf gar keinen Fall präsentieren wollte. Aber kommen wir zu einem anderen wichtigen Thema, denn diese -Box erweckt den Eindruck umweltfreundlich zu sein.

Alle sind sie vegetarisch oder sogar vegan. Auf jeden Fall erwecken sie den Eindruck, umweltfreundlich zu sein, doch ist es wirklich so, dass Soja-Produkte umweltfreundlicher sind als tierische? Ja, ganz bestimmt, denn um ein Kilo Fleisch zu erhalten, verbraucht man eine ganze Menge Wasser und Pflanzen. Wenn wir Menschen aber nun auf das Fleisch verzichten, kann dies zum Umweltschutz beitragen. So zumindest lautet die grobe Idee. Der Umwelt zuliebe den Fleischkonsum zu reduzieren kann also durchaus Sinn machen, gänzlich darauf verzichten würde ich aber nicht. Trotzdem achte ich natürlich darauf, dass wir nicht täglich Fleisch konsumieren.

Häufig greife ich dazu dann auch zu Veggie-Produkten, wie ich sie zahlreich in der aktuellen Genussbox vorfinde. Müsste ich mich einer Ernährung Kategorien zuordnen, so wäre ich wohl am ehesten das, was man als Flexitarier bezeichnen würde. Mir ist nämlich eine ausgewogene und gesunde Ernährung wichtig. Dass ich dabei gerne auch mal neue Dinge ausprobieren ist das eine, auf etwas zu verzichten etwas anderes. Verzichten möchte ich nicht, gesund leben schon.Also freue ich mich natürlich, wenn ich durch die Box auch das ein oder andere tierfreie Produkt testen kann. Nun, bei einigen Produkten ich in der Box fand hätte ich im Leben nicht damit gerechnet, dass dieses tatsächlich ohne tierische Elemente ist. Einziger tierischer Anteil, den ich bei genauerer Betrachtung in der Box gefundene fand sich in der Schokolade. Ausgerechnet die Schokolade enthält nämlich Vollmilch.

Die Produkte im Überblick

Davert Salat Kern-Mix

Beginnen möchte ich zunächst mit dem Salat Kern-Mix von Davert. Dieser ist geradezu exzellent dafür geeignet einen grünen Salat zu veredeln, angerichtetes Gemüse zu verfeinern oder einfach als kleiner kerniger Snack zwischendurch. Die Marke kenne ich dabei schon seit Ewigkeiten aus dem dm. Wann immer ich in diesem Drogeriemarkt er sehe ich also auch Produkte dieses Herstellers. Ich muss sagen, bislang waren zahlreiche der Produkte wirklich ein echter Genuss und Umweltschutz wird hier ganz groß geschrieben. Ich persönlich freue mich auch darauf, diesen Kern-Mix für den Salat zu testen. Mir persönlich ist das nämlich keinesfalls neu, nur wusste ich bislang nicht, dass es auch einen Kern-Mix aus dem Hause Davert gibt. Konkret handelt es sich bei diesem Mix um eine Mischung aus Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen und Cashewkernen.

Fruchtwerker Himbeer und Essig

Passend zum Kernmix ist auch das Produkt aus dem Hause Fruchtwerker. Denn der Essig soll sich perfekt für Salatsdressing eignen und da ich es im vergangenen Jahr häufiger mit unterschiedlichen Sorten Essig ausprobiert habe, weiß ich, dass jeder Essig seine ganz eigene Note an den Salat bringt. Mein persönlicher Liebling im Sommer ist auf jeden Fall ein fruchtiger Essig. Also perfekt um es auszuprobieren.

Bei diesem Produkt meine ich mich daran zu erinnern, dass ich es schon einmal in einer anderen Box hatte, war es womöglich die Grill-Weltmeister-Box im letzten Jahr? Ich weiß es nicht mit Sicherheit, aber ich weiß, dass ich sie damals sehr lecker fand. Aus diesem Grund freue ich mich auch darauf, sie im Verlaufe der Woche noch einmal auf Burgern zu servieren. Möglicherweise sowie Garnen oder vegetarischen Frikadellen. Denn wenn die Box schon weitestgehend vegan ist, möchte ich doch dazu beitragen, die Umweltfreundlichkeit beizubehalten.

Daja Chocolate Salz-Bruchmix

Zu dieser Schokolade hatte ich schon weiter oben gesagt, das ist das einzige Produkt in der Box zu sein scheint, dass mit einem tierischen Produkt zu tun hat, nämlich mit Vollmilch. Dennoch ist diese Schokolade einfach nur lecker, vielleicht werde ich sie mir zu einem späteren Zeitpunkt, im Herbst oder so noch einmal gönnen. Sicher ist sie aufgrund der Tatsache, dass sie aus einer Manufaktur stammt nicht ganz günstig, aber auch nicht so teuer, dass man sie sich nicht zu einem späteren Zeitpunkt zu einer besonderen Gelegenheit noch einmal kaufen kann.

Latao Green Jackfruit Curry

Als ich dieses Curry aus der Box zog, freute ich mich zunächst sehr, denn ich liebe Curry, in allen Varianten und Variation. Dann entdeckte ich, dass ein Körper mit Jackfruit war. Nun, diese Frucht kenne ich noch nicht, aber was nicht ist kann ja noch werden. verrät mehr über dieses Produkt, dass es mit einer leichten Schärfe daherkommt und auf Kokosbasis hergestellt wurde. Ich bin gespannt und freue mich auf das Experiment, welches ich in der nächsten Woche wohl angehen werde.

Nabio Aufstriche

Zu sagen, dass ich gerne Gemüsebrotaufstriche esse, würde euch nun nicht wirklich weiterbringen, denn ihr müsstet nicht, dass es sich bei den Brotaufstrichen in der Box um eine Sorte Quinoa-Paprika und eine Sorte Sojabohne-, handelt. Beide Sorten scheinen vegan zu sein, die eine soll zudem auch noch eine reichhaltige Proteinquelle sein. Da ich beide Sorten noch nicht kenne, bin ich gespannt. Sie gelten allerdings wie ich durch die Ankündigung von weiß als leicht herb und orientalisch und gehören zu dem zum Feinkost-Segment.

Breitsamer Honig tasmanischer Christmas Bush Honig

Ja, dieser ungewöhnliche Honig wird tatsächlich jedes Jahr im Sommer gewonnen und zwar aus einem Busch der in Tasmanien wächst und dessen Geschmack offenbar an Marzipan erinnert. Ich persönlich werde mir diesen Honig wohl noch ein paar Monate stehen lassen und ihn im Herbst probieren. Ich glaube nämlich, dass er dann besser schmecken wird, als wenn ich ihn jetzt im nahenden Sommer essen würde. Tatsächlich glaube ich, dass Marzipan eher zu der kalten Jahreszeit passt.

Bären Company Tee-Bären

Meine Tochter liebt seit jeher die Produkte aus Weingummi. Aus diesem Grund waren wir auch schon in zahlreichen Läden. Darunter war sicher auch schon einmal die Bären Company. Meistens kauft sie dann Weingummi in Hülle und Fülle ein und das hält dann erst ein paar Monate. Diese Tee-Bären kennen wir deshalb noch nicht. Dennoch guckte sie schon ganz neugierig an und würde auch gerne probieren. Ich bin mir fast sicher, dass sie bei der nächsten Bestellung in der Bären Company mitbestellt werden würden, wenn ich die Riesenbestellung nicht zu verhindern weiß. Vermutlich wird sich das also erst mal noch ein paar Wochen verzögern. Aber ich hoffe, dass sie diese Tee-Bärchen ebenso gut schmecken wie mir.

Fazit

Wieder einmal eine Box, die zwar nicht mit einem echten Highlight herausragt, aber insgesamt so vielfältig ist, dass sie trotz der Schwerpunkt auf vegetarische Produkte interessant und abwechslungsreich erscheint. Nun, es lässt sich nicht sagen, ob ich alle Produkte im Laden tatsächlich gekauft hätte, da ich bei einigen Produkt in darunter das Kabel mit der Jackfrucht sicher gezögert hätte, aber alles in allem treffen die Produkte meinen Geschmack.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Brandnooz Genussbox April 2019
Author Rating
41star1star1star1stargray

Leave a Reply