Weihnachten ohne Weihnachtsmann in Schokolade

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

4 min read
Lindt Chocoladenclub Paket Dezember 2017
Lindt Chocoladenclub Paket Dezember 2017

„Dann back dir deinen Mann doch selbst!“ Diesen Spruch rechnet man normalerweise häufiger einziges, die sich wieder einmal von einer kurzfristigen Beziehung verabschiedet haben. Dass man das auch so Weihnachten anwenden kann, im Sinne von „Dann gieß dir deinen Mann doch selbst und vergess die Schokolade nicht“, das war mir schon irgendwie neu.


Warum ich an dieser Stelle ein wenig zynisch bin?

Nun, ich habe tatsächlich das Lindt Schokoladenclub Paket Dezember bekommen und ich muss zugeben, dass mich ein wenig enttäuscht, nein, eigentlich vielmehr ein wenig überrascht hat. Wie vermutlich viele andere auch habe ich bei dieser Box fest mit einem Nikolaus gerechnet. Er braucht noch nicht besonders groß sein, die normale Größe würde mir völlig reichen. Aber tatsächlich enthielt das Lindtclub Paket dieses Mal nur Miniformate und Pralinen. Nein. Das stimmt so nicht, denn tatsächlich habe ich eine Alpenvollmilch extra Erhalten und die ist nicht Miniatur, sondern Extragröße. Ja, auch die Pralinen haben durchaus ein normales Format, aber einen einzigen Nikolaus in normaler Größe, das war wohl zu viel verlangt. Da ich ihn fest eingeplant hatte, muss ich nun tatsächlich noch einmal in den Laden eilen, um ihn zu Dekozwecken auf unseren Weihnachtsteller nutzen zu können. Aber mal ganz ehrlich Leute, was wäre ein Weihnachtsteller ohne einen Weihnachtsmann.

Die übrigen Produkte

Die Produkte, ja, jene die sich in der Box fanden, sind tatsächlich ganz nett, aber kein echtes Highlight. Nichts, womit man nicht irgendwie hätte rechnen können. Ein Nikolaus hätte mich zwar auch nicht überrascht, aber zumindest erheitert. Also fange ich nun einmal an, euch die einzelnen Produkte vorzustellen. Zunächst einmal fanden sich in der Box fünf die Weihnachtsmänner Gold, ich könnte sie mit einem Habs auf Essen, aber tatsächlich bin ich nun mit einiger Umplanung auf die kleinen Nikoläuse umgestiegen, die in ihrer Goldoptik eher an eine Art Nikolaus (hier meine ich jetzt tatsächlich den Bischof (also den echten), nicht etwa den Kommerz-Weihnachtsmann, den Coca-Cola seinerzeit erfunden hat.). Ihr seht also, niedlich sind diese kleinen Figuren durchaus, nur eben nicht für meinen Weihnachtsteller geeignet. So werde ich jedem meiner Gäste zu Heiligabend entweder einen Mini-Weihnachtsmann hinstellen oder aber einen Mini-Engel. Bin mir noch nicht sicher, vielleicht mische ich die beiden auch und teile gemischt aus. Hierfür bieten sie sich nämlich an.

Lindt nur für Baumbesitzer?

Etwas verwirrt bin ich auch von dem sogenannten Baumbehang, denn dieser scheint davon auszugehen, dass jeder Lindt-Abonnent tatsächlich einen Baum zu Hause. Wir jedoch haben schon seit einigen Jahren keinen Baum mehr zu Hause, denn zum einen bräuchte ich einen Baum, der immer wieder einpflanzen kann, da es sonst ja aus ökologischer Sicht schwierig ist, zum anderen einen, der nicht nadelt.
Aus diesem Grund haben wir schon seit einigen Jahren eine Weihnachtspyramide statt eines Baums. Ich muss mal sehen, vielleicht ist mir tatsächlich im nächsten Jahr wieder einmal nach einem Baum. Dann aber einen, der besagte Kriterien erfüllt. Denn mal ganz ehrlich, soll ich wirklich um ihn für vier Tage in meiner Wohnung aufzustellen, einen Baum fällen lassen? Das wäre schon irgendwie speziell, finde ich.

Weihnachtstechnisch ein schwieriger Fall

Ihr merkt schon, was Weihnachten angeht, bin ich definitiv nicht so einfach zu verstehen. Der Baum sagt mir nicht zu, mein Schokoladen-Nikolaus braucht eine spezielle Größe, auch höre ich nicht jede Weihnachtsmusik. Ihr merkt schon, ein schwieriger Fall. Aber tatsächlich finde ich, dass Weihnachten nicht nur ein kommerzielles Fest sein sollte, sondern auch etwas mit einem miteinander zu tun hat, damit das man sich mit seinen Lieben zusammensetzt, sich austauscht, einfach Zeit miteinander verbringt und das bestenfalls ohne Streit. Ich bin wirklich gespannt, ob das bei unseren Gästen funktionieren wird, aber das ist nun wirklich eine andere Geschichte.
Ihr merkt an dieser Stelle auch, ich möchte nicht irgendein kommerzielles Fest feiern, sondern tatsächlich eine Art Weihnachten, voller Ruhe, Einklang und Besinnlichkeit. Dass was ich nicht möchte, sind Meinungsdifferenzen, Stress und Streit. Ja, auch wäre ich nicht dafür, dass an Weihnachten irgendwelche Kriege geführt werden, aber das kann ich leider ja nicht beeinflussen.
Aus diesem Grund schätze ich auch die irische Tradition, eine Kerze ins Fenster zu stellen und anderen die Möglichkeit zu geben, vorbeizuschauen. Wenn dies allerdings nur einer macht, ist der Effekt der ganzen Aktion gleich null.

5 Comments

Leave a Reply