Brigitte grüßt freundlich auch im neuen Jahr

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

10 min read

Stürmisch wie das neue Jahr ist, wunderte ich mich tatsächlich, als der Paketbote vor einigen Tagen mit der vor der Tür stand. Für meinen Geschmack ist die Zeit zwischen den beiden Boxen unnatürlich schnell verflogen, sodass ich überrascht war, schon wieder eine Box in den Händen zu halten. Noch mehr überraschte mich dann allerdings der Inhalt in der ersten Box Jahr 2020. Also häufig hatte ich schon mit dem Gedanken gespielt einige Produkte einfach an Freunde und Bekannte weiter zu reichen. Als Weihnachtsgeschenke, Geburtstag oder möglicherweise auch zu einem Anlass jeweils Dienstag, der in Skandinavien ja als Tag der Freundschaft begangen wird. Dieses Mal jedoch fand sich in der Box rein gar kein Produkt, dass ich ohne weiteres weiterreichen würde. Lasst uns also einfach einmal hineinschauen und einen Blick auf die Produkte werfen. Einen ersten Überblick verschafft und vielleicht schon das Foto auf der linken Seite.

Planvoll ins Jahr 2020 starten mit dem Kalender von Paperblanks

Ja, tatsächlich habe ich sehr gestaunt, als ich die Box öffnete und mir direkt zu Beginn eine Hülle mit einem Buch entgegen purzelte. Von den Paperblanks hatte ich selbst noch nie etwas gehört, meine Tochter hingegen kann. Dass es sich hierbei um einen hochwertigen Kalender handelte, erkannte ich immerhin genauso schnell wie sie, indem ich das Büchlein aufschlug. Ich bin mir sicher, dass mir dieser Kalender noch gute Dienste erweisen wird. Auf jeden Fall ist ein schöner Begleiter im Alltag und das Design sowie seine Aufmachung gefallen mir sehr.

Meereselixier von Flora Mare

Wann immer ein Produkt eine deutliche Verbesserung für die Haut verspricht, bin ich skeptisch viel zu oft haben sich die Werbeversprechungen nicht bewahrheitet. Ausprobieren werde ich es natürlich dennoch, denn diese 30 ml sollen sich positiv auf die Mineralisierung und das Aussehen der Haut auswirken. Das kann man bekanntermaßen gerade jetzt Frühling und bei der aktuellen Witterung gut gebrauchen. Denn dieser Sturm der draußen schon seit einigen Tagen wütet, strapaziert nicht nur mein Haus, sondern auch meine Nerven. Denn einfach einmal das Haus verlassen und einen Spaziergang machen, erscheint unmöglich. Schon gar nicht im Wald. Nicht dass ich besonders häufig in den Wald gehen würde, aber immerhin darf ich es normalerweise, wenn ich es wollen würde. Jetzt sie sich zu Hause wie festgetackert und warte auf Besserung. Immerhin haben wir schon Februar, das heißt der Frühling steht vor der Tür. Allerdings scheint er sich aktuell noch ein wenig mit dem Winter zu streiten, der noch nicht abdanken will, aber dafür dass er zu spät ist, kann der Frühling ja nichts. Ich jedoch kann mit dem neuen Mira selektiert zumindest meiner Haut etwas Gutes tun. Das kann man vom Wetter noch nicht behaupten. Selbst ein Spaziergang am Meer, wäre aktuell nicht möglich, selbst wenn ich einen Urlaub an der Nordsee verbrächte, denn der Sturm trägt die Strände ab.

L’Oréal Paris Stylista Blow Dry Cream

dieses Produkt hat mich genau genommen etwas überfordert, denn ich persönlich bin kein Freund von Föhn, Lockenstab oder Glätteisen. Meine Haare lasse ich nach dem Haarewaschen üblicherweise an der Luft trocknen. Styling ist meist zu aufwendig, ich bin da eher der sportliche Typ. Zusammen binden oder offen lassen, egal. Hauptsache es ist simpel und schnell gemacht. Aufwändiges frisieren mit ewigen Legen gönne ich meinen Haaren noch einmal beim Friseur, es sei denn ist einen konkreten Anlass. Natürlich glaube ich nicht rum, als wäre ich aus dem Bett gefallen, aber diese Stylingprodukte für die Haare kenne ich genau genommen nicht aus eigener Erfahrung. Also stellte mich dieses Produkt hier vor ein echtes Rätsel. Wofür verwendet man es bloß? Als ich meine Tochter vorschlug, es einfach bis zum Sommer legen zu lassen, fand sie das reichlich amüsant. Ich hingegen fand es gar nicht amüsant, dass sie sich über mich lustig machte. Tatsächlich erklärte sie mir aber wenig später, die Sache mit dem Fön, dem Glätteisen und dem Lockenstab. Angeblich schützt diese Creme die Haare vor der starken Hitze, die bei all dem Styling entsteht.

Vegane Schokolade von iChoc

Als echte Naschkatze habe ich Schokolade früher geliebt. Doch diese Zeiten sind längst vorbei. Schweren Herzens reduzierte ich den Schokoladenkonsum. Also meine Tochter aber vor einiger Zeit einmal eine vitale Schokolade zu probieren gab, leicht positiv überrascht. Also gab ich auch dieser veganen Schokolade, die ich jetzt in meiner Box fand, eine Chance. Leider traf die iChoc dabei nicht ganz schwarze, denn statt dem Gefühl von echter Milchschokolade, blieb ein merkwürdiger Film zurück. Die Schokolade war außerdem sehr süß. Da war die Schokolade, die meine Tochter mitgebracht hatte, doch um einiges besser. Dennoch werde ich die Schokolade sicherlich in den nächsten Tagen essen. Denn obwohl sie schwächer war, als jene vegane Sorte, die ich kannte, war mir nicht schlecht, sondern nur anders als erwartet.

Ein Cremebad von Jean D’Arcel

Gerade nach einem stressigen Tag wünsche ich mir häufig einfach einmal einsam in die Badewanne zu steigen und abzutauchen. Das Cremebad, der sich aus der Box so, könnte genau diesen Zweck erfüllen, betört es doch alle Sinne. Dabei scheint es noch nicht einmal, hinterlässt keinen merkwürdigen Öl-Film auf der Haut, sondern entspannt einfach durch einen wohltuenden Geruch. Optimal mich geeignet, da sich somit auch zum Duschen anbietet. Ich persönlich mag den Geruch sehr.

Nuit Polaire Nachtmaske

Fast jeder träumt davon irgendwann einmal die Polarlichter zu erleben und sich dabei herrlich zu entspannen. Ein vergleichbares Erlebnis, verspricht die Nachtmaske, die über Nacht aufgetragen die Haut regenerieren soll. Ich persönlich bin da ein wenig skeptisch, gehöre ich auch zu denjenigen, die sich nach doch einmal hin und her drehen. Ich möchte nicht wissen, wie meine Bettwäsche nach einer Nacht mit der besagten Nachtmaske aussieht. Also werde ich sie wohl mal an einem Wochenendtag auftragen. Vermutlich an einem Sonntag, wenn ich keine Gäste erwarte und auch der Postbote nicht klingelt. Verrückt ist dieser Vorschlag aber schon ein wenig, denn mittlerweile gibt es auch schon so etwas wie Tuchmasken, die keine auffälligen Spuren auf irgendwelchen Dingen hinterlassen.

Sante 3in1 Multimasking

Etwas wahrscheinlicher erscheint mir da schon die Nutzung der 3 in 1 Multimaske, die perfekt auf die Bedürfnisse der typischen Mischhaut abgestimmt zu sein scheint. Erinnert nämlich irgendwie an eine T-Zonen-Maske, bei der auch die Wangenpartie gepflegt wird. Die Anwendung dieser Rasse erscheint mir allerdings aufwendig, denn ich soll nacheinander und doch zeitgleich drei verschiedene Masken auftragen. Merkwürdig, findet ihr nicht. Für die regelmäßige Anwendung im Sinne von wöchentlich bräuchte ich da schon ein Produkt, dass ich einfach während des Badens auf meinem Gesicht und auftragen kann, das dort einige Zeit verweilt und dann wieder abgespielt wird. Früher war das alles einfach einmal einfacher, dann kam die Forschung dazu und alles wurde unfassbar kompliziert.

CD Nachtcreme mit Aloe Vera

Endlich einmal ein Produkt, das einfach anzuwenden ist, obwohl es für anspruchsvolle Haut ist. Es scheint also doch, auch einfach zu gehen. Die Creme vor dem Zubettgehen auftragen, einwirken lassen, währenddessen noch Zähneputzen, so simpel kann Pflege sein.

Teekanne Harmonie für Körper und Seele: Träum Schön

Während die Nachtcreme noch einzieht, hat man vielleicht ein paar Minuten Zeit, um den Träum-Schön-Tee aus dem Hause Teekanne einmal auszuprobieren. Einfach aufbrühen, ein paar Minuten ziehen lassen und schließlich trinken. Das ganze könnte man glatt weg zum Ritual werden lassen, dazu einfach einige Minuten die Füße hoch legen und den Tag Revue passieren lassen. Funktioniert allerdings nur mit nicht allzu stressigen Tagen. Besonders stressige Tage machen mich bei dieser Aktion eher munter.

Vegane Zahnpasta von Logodent

Zahnpasta mit Minzgeschmack, die die Zähne nicht nur reinigt, sondern gleichzeitig schützt und pflegt, erscheint mittlerweile so alltäglich, dass man sich darüber eigentlich gar keine Gedanken mehr macht. Sollte man aber, wenn man Müll vermeiden möchte, nach ökologischen Standard lebt oder sich einfach nur an am veganen Lebensstil erfreut. Ich persönlich bin zwar keinesfalls vollständig vegan unterwegs, glaube aber, dass man der Umwelt zuliebe doch einmal genauer hinschauen sollte, was man so alles verwendet. Also werde ich diese Zahnpasta ausprobieren.

Schlafmaske Deluxe von Brigitte

Ich persönlich habe seit Jahren eine Schlafmaske, die ich immer wieder gerne zum Einsatz bringen, wenn es in einem Zimmer zu hell zum Schlafen ist. Denn bei völliger Dunkelheit schüttet der Körper einfach mehr Melatonin aus. Seit einiger Zeit jedoch merkte ich, dass meine eigene Schlafmaske langsam aber sicher durch eine Neue zu ersetzen sei. Aus diesem Grund ist diese Schlafmaske für mich eines der Highlights dieser Box.

Fazit

Mein persönliches Highlight war sicherlich die Schlafmaske, den Jahreskalender fand ich ebenfalls ausgesprochen gut, aber auch die anderen Produkte werde ich in aller Ruhe ausprobieren, denn alles in allem fand ich trotz kleinerer Abzüge diese Box wirklich gelungen. Nun gut, über einige Produkte konnte ich schon ein wenig schmunzeln, aber im Großen und Ganzen hat die voll und ganz meinen Geschmack getroffen. Wenn die nächste Box wieder so genial wird, freue ich mich jetzt schon.

Leave a Reply