Brandnooz: Geschmacksgipfel im Februar

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

8 min read
Brandnooz-Box Februar 2019: Die Produkte im Überblick

-Box Februar 2019: Die Produkte im Überblick

Feiert ihr auch gerade kräftig Karneval? Dann tut euch doch gerne mit dem Team von zusammen. Das Team der grünen Classic--Box ruft nämlich für den Februar zum Geschmacksgipfel auf und erinnert somit an eine Prunksitzung beim Karneval. Helau und Alaf waren gestern, heute heißt es: „Ist das lecker!“ Die zahlreichen Produkte, die im Rahmen dieser Box geliefert wurden, lag zumindest in so großen Probierrunde ein. Tatsächlich hatte ich beim Entgegennehmen der Box den Eindruck, dass diese dieses Mal voller oder na ja, vielleicht eher schwerer war, als jene Boxen, die ich in den letzten Monaten erhalten hatte. Nun muss voller nicht unbedingt heißen, dass es besser ist, doch in diesem Fall kann man durchaus sagen, wir schauen mal hinein.

Cremiger Karamelllikör

Nun muss man sagen, dass diese Box wieder bunt gefüllt war und alles in allem kein Geschmack offenbleibt. Zunächst einmal gab es wieder Likör. Ich mag eigentlich keinen Likör, außer vielleicht den, den ich selbst zu Weihnachten herstelle. Aber dieser „Liqeur Caramel“ von Chantré verwöhnt die Geschmacksknospen nicht nur zur Weihnachtszeit. Nein, er eignet sich sehr gut, um Eisdesserts das gewisse Etwas zu geben. Auch bietet er die Möglichkeit, den Kaffee mit Sahne und Kakao und ebendiesem Likör zu einem Lumumba zu erweitern oder einfach für einen Cocktail. Alles scheint mit diesem Likör möglich. Ich persönlich hätte mich allerdings sehr darüber gefreut, wenn es diesen Likör bereits ein wenig früher gegeben hätte. Gelauncht wurde er nämlich schon im Januar letzten Jahres. Aber nun gut, man kann schließlich nicht alles haben.

Isotonisch, frühlingshaft, Paulaner Natur Radler

Isoonisch, erfrischend, süffig und nicht zu süß, das ist genau die Mischung, die man nach einer ersten Radtour in diesem Frühling gut gebrauchen kann. empfiehlt er sogar, dieses naturtrübe Radler, welches alkoholfrei ist, gekühlt zu genießen. Ich persönlich bin jetzt zwar nicht so der tägliche Biertrinker, aber bei einem Radler kann man mal eine Ausnahme machen. Dieses Getränk werde ich probieren, sobald das Wetter wieder stärker auf den Frühling setzt.

Fruchtig für groß und klein

Gleich zwei Produkte sind dieses Mal in Quetschbeuteln geliefert worden. Eines richtet sich dabei ganz klar an Kinder, die frechen Freunde hatte ich nämlich schon einige Male in den Boxen. Dieses Mal sind sie in der Geschmacksrichtung Mango, Banane und Maracuja und wurden mit viel Wasser ein wenig verdünnt. Mir und meiner Tochter erschien es dieses Mal aber nicht nur deutlich flüssiger als sonst, sondern auch etwas weniger süß. Nun, für den Sommer könnte dieses Produkt genau das Richtige sein. Es wird auf jeden Fall sehr simpel in der Handhabung, einfach Mund auf, Quetschbeutelinhalt herausquetschen und schlucken. Alles in allem somit das perfekte Produkt, um Kleckerei zu vermeiden, somit auch ideal für unterwegs. Dennoch bin ich mir nicht sicher, ob ich diese zukünftig tatsächlich mit in Urlaub nehmen würde. Ich glaube eher nicht, da es für Kinder besser geeignet ist als für Erwachsene.

Anders sieht dies mit den sogenannten Dayup Pearls aus. Diese richten sich nämlich eher an ernährungsbewusste Erwachsene, da sie frei von zusätzlichem Zucker und Konservierungsstoffen daherkommen und außerdem einen leicht exotischen Geschmack verbreiten. Dennoch ist dieses Produkt eher etwas für Erwachsene, da es eine Verbindung aus Kokosnusscreme, Fruchtpüree und Tapiokaperlen ist. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich dieses Produkt also einem Kind geben würde. Meiner Meinung nach könnte der Geschmack ein wenig zu intensiv sein.

Schokoladige Klassiker und andere Snacks

Ganz ehrlich, Schokolade gehört zu den wenigen Süßwaren, den ich nur schwer widerstehen kann. Ganz besonders ist dies bei den Waffeln von Manner der Fall. Aber die Milka Collage Himbeere könnte definitiv einer meiner neuen Favoriten werden. Diese Mischung aus Frucht und Schokolade klingt nämlich nicht nur gut, sie ist auch teuflisch lecker. Für meinen Geschmack aber auch ein wenig zu süß.

Weniger süß kommt der Frühstücksriegel von Eat Natural daher. Er ist nämlich aus Zartbitterschokolade, mit Cranberrys und Macadamianüssen daher. Meiner Meinung nach ist dieser Regel ebenfalls schon ein Klassiker der Box, auch wenn mir die Geschmacksrichtung unbekannt ist. In den allermeisten Fällen kann ich aber sagen, dass die Regel von Eat Natural schon verdammt lecker waren. Ich gehe davon aus, dass sich das auch wieder bei der aktuellen Sorte so darstellt.

Auch die neuen Oreo Golden Kekse waren in der aktuellen -Box zu finden. Ich muss sagen, hier bin ich positiv überrascht, denn bislang kannte ich sie nur in dunkel. Die dunklen Kekse mit Kakaogeschmack waren mir jedoch manchmal nur bestimmte Situationen einfach ein bisschen zu herb. Ich freue mich also, dass es die beliebten Oreo Kekse nun auch mit Vanillegeschmack gibt.

Finnisch aromatisch mit Rustikal von Finn Crisp

Noch so ein Produkt, das mich zunächst ein wenig überraschte, dann aber auch Freude, da ich Knäckebrot sehr gerne mal als Snack für zwischendurch verzehre. Mit Sauerteig kenne ich es aber bislang noch nicht. Natürlich, meine Tochter und ich habe schon einmal ein Sauerteigbrot gebacken, also ist es für uns nichts Ungewöhnliches, ein Brot aus Sauerteig zu essen. Als Knäckebrot jedoch erscheint es mir zumindest ungewohnt. Ich werde es in den nächsten Tagen auf jeden Fall einmal ausprobieren. Vielleicht mit meinem Lieblingsfrischkäse, vielleicht aber auch in Verbindung mit Schinken und dem letzten herzhaften Produkt aus dieser Kiste.

Bayerischer Meerrettich Alpensahne

Tatsächlich ist dieses Produkt das letzte aus der Box, das vergleichsweise herzhaft ist. Das Team von empfiehlt diesen Sahnemeerrettich in Verbindung mit Lachs oder Schinken zu essen. Ich könnte ihn mir in Verbindung mit dem Knäckebrot sehr gut vorstellen. Möglicherweise war ich mir also demnächst oder auch schon heute Abend ein Knäckebrot mit Schinken und eben dem Sahnemeerrettich.

Del Monte Ananas geraspelt

Perfekt für ein Dessert, möglicherweise auch in Verbindung meinem Knäckebrot-Einfall, könnte ich heute Abend die Ananas. Diese Dose ist zwar keinesfalls ein echtes Highlight, aber ich persönlich freue mich auf die Möglichkeit, diese Ananas essen zu können, ohne sie zuvor schälen zu müssen. Das erleichtert mir vieles.

Smint 2hours

Ich erinnere mich auch bei diesem Produkt daran, dass ich die Firma in der Jugend meiner Tochter kennen lernte. Da hatte sie nämlich eine Phase, in der sie wahlweise Mentos aß oder eben Smint. Dass es dieses nun auch als Kaugummi gibt, welches auch noch die Zähne pflegt und für frischen Atem für 2 Stunden sorgt, wird sie sehr freuen. Ich persönlich bin gespannt, inwieweit der Geschmack dem damaligen noch ähnlich ist. Übrigens enthält dieses Kaugummis Zink und antibakterielle Wirkstoffe der Magnolie. Eine solch pflegende Wirkung habe ich bislang noch bei keinem Kaugummi wirklich entdecken können. Auf den Versuch freue ich mich aber sehr.

Fazit

Nun, angesichts der Vielzahl der Produkte, könnte ich mich an dieser Stelle nun kurzfassen, dennoch möchte ich ein Fazit ziehen. Meiner Meinung nach hat diese Box vergleichsweise wenig Neuheiten gehabt, dafür aber einige echte Klassiker in neuer Optik und Gestaltung. Diese Mischung ist für mich also genau genommen das, was mein Highlight bei dieser Box ausmacht. Zudem ist Eicher vielleicht aufgefallen, der sich gerade in Bezug auf bestimmte Produkte von Ideen zur Verwendung habe. Ich kann einen Großteil der Produkte aus dem Stehgreif heraus verwenden. Etwas Besseres kann mir nicht passieren. Aus diesem Grund kann ich nur sagen, die gesamte Box war für mich ein echtes Highlight.

Leave a Reply