Viel Stress, ein wenig Chaos und zwei neue Boxen

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

6 min read

Ich weiß nicht, ob ich euch davon erzählt hatte, dass ich kurz nach Ostern renovieren wollte. Ich glaube aber eher, dass ich es vergessen hatte zu erwähnen. Tatsächlich habe ich mittlerweile renoviert. An sich keine große Sache, also nur ein bisschen gestrichen, aber es war notwendig, da vor einiger Zeit meine elektrischen Jalousieheber erneuert werden mussten.

Nachdem renovieren wurde es erst richtig stressig

Das war jedoch auch nicht der Stress, von dem ich euch heute erzählen möchte, vielmehr entstand der Stress dadurch, dass mir mein Vermieter mitteilte, dass er sich aus den Vermietungen zurückziehen wollte. Er geht in Rente.

Versteht mich nicht falsch, ich habe vollstes Verständnis für das Rentenalter meines Vermieters, hätte davon jedoch gerne ein wenig früher und nicht so kurzfristig erfahren. Nun jedoch standen wir vor der Wahl: kaufen oder umziehen. Wir sind nun mitten in der Klärungsphase. Können wir uns den Kauf der Wohnung erlauben? Ich weiß es noch nicht, aber wir lassen uns dahingehend beraten. Ich bin mir sicher, die nächsten Tage und Wochen werden viele Erkenntnisse bringen aber auch für noch mehr Stress bedeuten. Dieser ungeplante Stress war auch die Ursache dafür, warum ich mich in der letzten Woche nicht bei euch gemeldet habe.

Vergessen habe ich euch nicht

Wie ich bereits in der Überschrift mitteilte, habe ich euch nicht vergessen, vielmehr hatte ich gar nicht die Zeit etwas anderes zu tun als mich um besagte Existenzsicherung zu bemühen. Ich möchte nicht umziehen, sondern einfach bestenfalls genauso weiterleben, wie bisher. Eigentlich wollte ich auch meinen Balkon machen, denn ich habe mir vor einiger Zeit ein kleines Champignons-Set bei Dehner gekauft, das eigentlich nur darauf wartet genutzt zu werden. Aber aktuell verschiebe ich das ganze immer wieder um einen Tag und mittlerweile sind es tatsächlich schon zwei Wochen, die ins Land gegangen sind, ohne dass ich es genutzt hab. Da darüber hinaus kam letzte Woche auch noch die Brandnooz-Box an, die ich euch Stress sei Dank bislang aber auch nicht vorstellen konnte.

Überraschende Produkte mit Potenzial

„Zeit zum Aufblühen“ – so lautet das Motto in diesem Monat. Und Zeit zum Aufblühen ist sicherlich auch, wenn man sich die Produkte anguckt. So haben wir beispielsweise einen grünen Smoothie bekommen, den es schon seit Januar 2014 im Handel zu kaufen gibt. Er ist somit eigentlich keine Neuheit mehr und doch kannte ich ihn noch nicht. Wenn ich mir allerdings die geschmackliche Zusammensetzung angucke, bin ich auch immer noch ein wenig skeptisch, denn er enthält Gerstengras, Weizengras und Tulsi, was eine Form von Basilikum ist. Konkret ist es ein indisches Basilikum und ich bin sehr gespannt darauf, wie es schmeckt. Mit 1,49 € pro 8 g ist aber sicherlich auch nicht das günstigste.

Etwas unpassend ist für mich die Bio Linsensuppe, da immer noch nicht ganz geklärt ist, ob und auf welche Form von Linsen ich allergisch reagiere. Dennoch werde ich diese Suppe einfach einmal mit meiner Tochter ausprobieren, sollte ich mich also in der nächsten Woche nicht melden, liegt es an besagtem Versuch. Früher habe ich Linsen gerne gegessen, ebenso wie Ananas, aber nachdem ich vor einiger Zeit ziemlich heftig auf Nahrungsmittel reagiert habe, bin ich nun durchaus vorsichtig, wenn es um Lebensmittel geht, die ich in dem Zeitraum gegessen habe, leider sowohl Ananas als auch Linsen. Meine Tochter hingegen liebt beide Nahrungsmittel noch immer unterträgt sie auch gut, heißt, selbst wenn mir nach einem Löffel der Suppe ein Allergieschub droht, kann sie weiter essen. Spaß beiseite, ich bin aktuell noch ausprobieren.

Gummibärchen aus Fruchtsaft, das ist nun wahrlich nichts Neues, auch nicht die Smoothie Gummies von Lünders, die ich zwar bislang noch nicht kannte, bei denen ich mir aber sicher bin, dass sie sich nicht von jenen Saftbären unterscheiden, ich kenne. Gut, sie sind vegan, aber auch das ist nun wahrlich nichts Neues mehr.

Der Peakbar war leider überhaupt nicht mein Fall, Staub trocken und insgesamt mit sehr wenig Geschmack. Also trotz aller Fruchtkomponenten leider nicht meins. Die Vollkorn Sonne von Pema habe ich mit der Crema de Café Original Kaffee Brotaufstrich probiert. Hier bin ich ein großer Fan, und werde dem beiliegenden Gutschein sicherlich nutzen. Im Übrigen handelt es sich bei der Kaffeecreme um ein Berliner Startup Unternehmen, welches von Carsten Maschmeyer unterstützt wird.

Magners Pear ist ein Birnengetränk auf Cider-Basis, dass ich zunächst ein wenig seltsam fand, dann jedoch überlegte, ob dieses Getränk nicht im Sommer und Eis gekühlt sehr gut schmeckt. Tatsächlich ist es aber jetzt im Frühling für dieses Getränk noch nicht warm genug.

Getrockneter Wirsing aus der Tüte? Zunächst war ich skeptisch. Dann jedoch stellte ich fest, dass die Veganz Kale Chips Moringa eigentlich ganz lecker sind, wenn auch zugegebenermaßen etwas ungewöhnlich. Ich bin mir nicht ganz sicher, woran mich der Geschmack erinnerte, vielleicht an Algen, die ich ebenfalls sehr gerne esse.

Ich liebe Bratkartoffeln und Ofenkartoffeln, leider ist es häufig recht schwierig, hier ein richtig gutes Gewürz zu finden, noch dazu, wenn man auf seine Ernährung achtet. Das Bio Gewürz von Lebensbaum kommt mir da gerade recht, und ich freue mich darauf, dass in der nächsten Woche einmal auszuprobieren, denn dann werde ich hoffentlich auch wieder die Zeit finden, ein Mittagessen zu mir zu nehmen, dass nicht aus der Sorte Fertiggericht besteht.

Langer Beitrag

Da mir nun gerade auffällt, wie viel ich eigentlich schon geschrieben habe, stelle ich euch jetzt nicht die zweite Box noch vor, dich ebenfalls in der vergangenen Woche erhalten habe. Ich sage euch nur soviel, es handelt sich um eine Lindt-Box, die allerdings keinesfalls außergewöhnlich war. Ich werde sie euch in den nächsten Tagen einmal vorstellen, aber erwartet nicht Spektakuläres.

Leave a Reply