Brandnooz: Heute snacke ich mit Sturm im Regen

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

10 min read
Brandnooz-Genussbox März 19

-Genussbox März 19

Also, mit dem diesmonatigen Motto der Genussbox März werde ich nicht so wirklich warm, zwar fände ich es schön, wenn ich tatsächlich dem Motto gerecht werden könnte, aber „Snacking on sunshine“ trifft die Sache aktuell nicht so wirklich. Bei uns herrscht Sturm und ich weiß nicht, wie das Wetter bei euch so ist, aber aktuell würde ich noch nicht einmal freiwillig rausgehen, um zum Beispiel meinen Müll nach draußen zu bringen. Viel zu sehr müsste ich mich fürchten, bei einem Schritt vor die eigene Haustür einfach einmal umgeweht zu werden. Zwar bin ich kein echtes Fliegengewicht, aber dennoch, der Wind pfeift durch alle Ritzen. Aber auch wenn das Motto diesen Monat noch nicht so wirklich passt, so hoffe ich, dass es sich in den nächsten Wochen deutlich verbessert. Möglicherweise ist dieses Motto ja eher eine Anspielung auf den weiteren Verlauf des Monats. Vielleicht grüßt uns ja die Sonne schon in der nächsten Woche.

Ein kurzer Blick in die Box

Nach einem kurzen Blick in die Box wird ein klar, dass die einzelnen Produkte Gott sei Dank nichts mit dem Wetter zu tun haben. Vielmehr kann viele ausgewählte Produkte auch sehr gut bei wechselhaftem Wetter gut gebrauchen. Zunächst möchte ich euch zwei Produkte erwähnen, ich schon seit vielen Jahren kenne.

Produkte von

Seit vielen Jahren bin ich mittlerweile eine regelmäßige Kundin von . Umso mehr überrascht es mich, dass ich dieses Mal gleich zwei Produkte der von mir präferierten Firma für Brühe, Öle, Essiig und Saaten in der Box entdeckte. Meiner Meinung nach lohnt sich ein Blick auf die -Seite jedes Mal, aber die beiden hier vorgestellten Produkte sind für mich schon so etwas wie echte Klassiker. Die Rede ist von einer Portion Gemüse-Lust und einer kleinen Packung Tomatensauce und -Suppe. Eine andere Tütensuppe kommt mir gar nicht ins Haus.

Also bleibt zu gar nicht mehr so viel zu sagen, außer, dass ihr diese Produkte unbedingt einmal selbst ausprobieren solltet. Bei so viel leckerem Genuss läuft mir jedes Mal das Wasser im Mund zusammen. Zudem sind die Produkte von , das wisst ihr ja bereits, sowohl aus kontrolliertem ökologischen Anbau, als auch mindestens vegetarisch, wenn nicht sogar vegan. Ich weiß, viele von euch mögen diese Begriffe vielleicht gar nicht so sehr. Tatsächlich meine ich damit aber auch nur, dass sie frei sind von Zusatzstoffen, von Fleisch, unnötigen Ölen und was es sonst noch so manch anderem Produkt gibt. Diese beiden Produkte haben wir also schon einmal sehr gut gefallen und den gestrigen Tag trotz Sturm gerettet.

Back + Snack Leberkäs’

Drei Produkte für ein ausgewogenes Frühstück

Nun, auch das Thema Frühstück, hat sich in dieser -Box irgendwie etabliert. So entdeckte ich beim ersten Blick gleich mal die Invertzuckercreme von Hellmi. Dieses Produkt kenne ich bereits aus einer früheren Box und habe mich über zahlreiche Wochen gefragt, was genau man damit eigentlich tun. Nun beim zweiten Mal, erfahre ich, dass diese Creme, die so ähnliches wie Honig, aber eben nicht von Bienen, sondern mit Rohrzucker, nicht nur das Frühstücksbrot abrundet, sondern sich auch zum Backen oder für die Dessertproduktion anbietet. Somit wird es dieses Mal ganz sicher keine Wochen dauern, bis die Packung leer ist. Insgesamt habe ich sie aber vom letzten Mal schon in guter Erinnerung.

Ein etwas klassischere Produkt kommt mit dem Low-Carb Müsli von WYLD in der Geschmacksrichtung Johannisbeeren daher. Ich persönlich zögere etwas, ob ich wirklich sagen soll, dass es mir schmeckt, denn ein Freund von Johannisbeere bin ich normalerweise nicht. Dennoch werde ich es probieren. Denn auch wenn ich persönlich kein großer Freund dieser Beeren bin, kann die alles Übrige sehr lecker sein. Alternativ wird dieses Produkt dann auch meine Tochter erfreuen, sie hat nämlich nichts gegen Johannisbeeren und besteht ebenso wie ich auf ein ausgewogenes und gesundes Frühstück.

Ausgewogen und gesund kommt auch das Porridge-Cup von Davert daher. Auch dieses Produkt kenne ich in leicht veränderter Form bereits aus dem dm. In der Sorte Dinkel hatte ich es aber noch nie. Somit wird es mich kaum Überwindung kosten, dieses Produkt einfach einmal aus zu probieren. Ich erinnere mich daran, dass meine Tochter früher zu Schulzeiten immer Dinkelkekse als. Meistens hatte sie immer eine kleine Tupperdose voll davon mit in der Schule. Dinkel ist mir also wohl bekannt. Ich persönlich habe diese Kekse zwar etwas weniger gegessen, aber eigentlich waren sie ganz lecker.

Auf einen Kaffee – komm gib mir den Kick!

Mit „Mount Hagen FreshFläsch“ trifft Kaffee auf Limonade. Ja, genau so könnte man dieses Produkt beschreiben, denn kalt aufgebrüter Kaffee trifft auf den Geschmack von Beeren. Tatsächlich jedoch handelt es sich keinesfalls um eine Mischung aus Limonade und Kaffee, sondern aus eine Mischung aus Fruchtsaft, Coldbrew-Kafee und Kohlensäure. Somit ist es eher ein energy Drink auf biologischer Art. Mir persönlich schmeckte dieser Drink in der aktuellen Witterung leider nicht so sehr, aber ich glaube, dass er im Sommer, wenn es draußen etwas wärmer ist, sehr lecker sein kann. Jetzt bei der gefühlten Kälte, die durch den Wind und Regen entsteht, bevorzuge ich dann doch eher einen warmen Tee.

Juhu, ein neues Kokosgewürz ist da!

Die Firma Kulau kenne ich bereits aus zwei vorangegangenen Boxen. Diese beiden Boxen enthielten jeweils eine Sorte des Kokosgewürz dieser Firma. Bislang fand ich das immer sehr lecker und freute mich darüber, sodass ich auch dieses Mal bereits davon ausgehen kann, dass dieses Produkt voll meinen Geschmack trifft. Ja, ich persönlich liebe Curry und verwende diese Produkte daher meist in ebensolchen. Die Geschmacksrichtung Jamaika empfiehlt sich aber eben nicht nur für Curry, sondern auch für Meeresfrüchte und Gemüse. Insgesamt könnte es also ein neuerliches Geschmackserlebnis werden. Vielleicht wende ich es einmal in Verbindung mit dem ein oder anderen Wok-Gemüse. Es soll übrigens nach Mango, Kardamom, Knoblauch und Ananas schmecken. Somit könnte ich es mir als perfekte Abrundung auch für beispielsweise Garnelen oder eben Saucen für Garnelen vorstellen.

Zwei Regel – einer mit Frucht, Schokolade und Meersalz, einer mit Fleisch und Protein

Die letzten beiden Produkte, die ich in dieser Box entdeckte, waren zwei Riegel, die zunächst beide Müsliriegel hielt. Bei dem einen lag ich damit völlig richtig, es handelt sich hierbei um einen Müsliriegel aus Blaubeere, Schokolade und Meersalz.

Der andere Riegel hingegen richtet sich meiner Meinung nach eher an Männer, vorzugsweise solche, die gerade im Krafttraining in einer Muskelaufbauphase stecken und sich proteinreich ernähren möchten. Diese Regel besteht nämlich keinesfalls aus Müsli, sondern aus purem Rindfleisch. Ich persönlich werde ganz mutig sein und diesen Regel einfach mal probieren, bin jedoch noch nicht davon überzeugt, dass dieser Regel tatsächlich etwas für die zarten Geschmacksnerven einer Frau ist. Nein, kleiner Scherz am Rande, ich glaube nicht, dass dieser Regel mein absolutes Highlight wird, könnte mir jedoch vorstellen, dass manch eine Frau diesen Regel zu mindestens einmal probieren könnte. Auch wenn es nur dazu dient, mal zu testen, was der eigene Göttergatte da so isst. Testen sollte man es auf jeden Fall einmal finde ich.

Fazit

Diese Box erscheint mir, wie eine ganz persönliche Mischung. Ja, womöglich könnte man es sogar mit einem guten ausgewählten Blumenstrauß vergleichen. Diese Box enthält nämlich einige Lieblingsprodukte, die ich schon seit längerem kenne und eben schätze, aber einige Überraschungen, die man vielleicht einmal ausprobieren sollte. Ich persönlich fand es diese Box in vielerlei Hinsicht gut, manchmal auch ein wenig überraschend, aber auf jeden Fall mal wieder ungewöhnlich. Da stellt sich doch nur noch die Frage, ob man diese Box nun in Gänze als ein Highlight betrachten kann. Bei dieser Frage zögere ich zugegebenermaßen immer ein wenig, denn ein Highlight, das ist etwas, das man nicht mehr verbessern kann. Verbessern kann man aber eigentlich immer noch etwas. Somit ist auch diese Box wieder einmal eine gelungene Box, aber nicht unbedingt das unübertroffene Highlight.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Brandnooz-Genussbox März 19
Author Rating
41star1star1star1stargray

Leave a Reply